Immer gut informiert.

Wann startet welche Regatta, wo findet der nächst Seglerhock statt?

Was passiert am, um und auf dem Dümmer?

Viele Fragen und noch mehr Antworten finden Sie hier in der Rubrik "Aktuelles". 

Aktuell 2017

SCLD Ansegeln 2017

Nicht vergessen: Sonntag, 28. Mai um 11:00 Uhr

Ansegeln im SCLD haben mit dem Auswanderer.

Anschließend lecker Suppe vom Chefkoch Ive!!

Also: Kommen, mitmachen und Spaß haben!

 

Bis dahin!

SCLD Grünkohlessen 2017

Lecker. Lecker. Lecker. Grünkohl!

 

15 Kilometer die sich gelohnt haben. Mit ca. 30 Personen war das diesjährige Grünkohlessen in Wagenfeld wiedermal gut besucht. Nach kurzem Klönschnack vorneweg servierte uns das Landhaus Wiedemann das "grüne Wintergold".

 

Versehen mit reichlich Beilagen und deftiger Fleischplatte mundete der Grünkohl ausgezeichnet. Und als wäre das nicht schon genug rundete eine Eisbombe mit heißen Kirschen das rundum gelungen SCLD Grünkohlessen ab.

 

Vielen Dank an das Team vom Landhaus Wiedemann!

 

Aktuell 2016

Regattawochenende im SCLD

Das war ein turbulentes Regattawochenende!

Am Samstag startete der erste Lauf mit sagenhafter Teilnahme von zwölf Booten. Bei leichten 2-3 Bft. wurde ein Dreieck und eine Leberwurst ausgefahren. Gegen Ende des Laufes hatte Petrus ein Einsehen und bedachte uns noch mit einem schönen Regenschauer. 

Beim anschließendem Grillen wurden nochmals Taktik und Trimm ausgiebig diskutiert.

Das Brillantfeuerwerk krönte den Samstag Abend.

Am Sonntag morgen hatte der Wind schon etwas zugelegt. Bei ca. 4 Bft. wurde der Kurs erneut gesteckt. Während des ersten Laufes hatte der Wind weiter aufgefrischt, sodas wir mit ca. 5-6 Bft. diesen beendeten. Dann nahm das Drama seinen Lauf.

 

Frau über Bord!!

Bei der Einfahrt in den Hafen verlor unser erster Vorsitzender Uwe seine Vorschoterin Stefanie beim Wendemanöver. Zum Glück ist außer "Nass" nichts weiter passiert.

Anders bei der nachfolgenden spektakulären Aktion.

 

Alle über Bord und Schiff auf Seite!!

Bei der Einfahrt verkalkulierte Bernd sich und verlor die Kontrolle bei der Wende. Resultat:

Alle im Wasser und Boot im Hafen gekentert.

Auch hier wurden die beiden nur "Nass" und das Boot anschließend von vielen fleißigen Helfern wieder trockengelegt. Bis dato liegen uns keine Schadensmeldungen vor.

Während die letzten Würstchen vertilgt wurden, waren alle wieder wohlauf und durchgetrocknet.

Da sag einer noch Segeln ist kein Extremsport!

 

Die Ergebnisse folgen noch und hier gibt es die Bilder!

Hochwasser am Dümmer

Die Spuren des Klimawandels machen auch vor dem Dümmer nicht halt.

Die langen und heftigen Regenfälle der letzten Monate lassen den See anschwellen.

Gut einen halben Meter mehr Wasser als Normal schwemmen Stege und Plattformen weg.

Die heftigen Winde und Gewitter die fast regelmäßig kommen, geben dem Ganzen den Rest.

Im SCLD ist der Anleger vorne komplett außer Betrieb. Alle Bretter wurden abgedeckt und in Sicherheit gebracht.

Auch die Holzstegseite wurde bis zum Knick abgedeckt, da immer wieder Paletten Richtung Diepholz unterwegs sind.

 

Bitte überprüft auch Eure Boote und Festmacher. So manche Leine sind schon sehr stramm oder extrem lose durch den hohen Wasserstand!!

 

Hier der NDR Beitrag vom 06.07.2016

Ansegeln 2016

Bedeckter Himmel. Drei Beaufort. Zwölf gut gelaunte Ansegler.

Kölnschnack an Bord. Zweimal Rauf und Runter übern See.

Anschließend Suppe. Viel Gemüse und Wurst.

Lecker. Lecker. Lecker.

Ein Hoch auf unseren "Schnippelkoch" Ive Harjes!!

Ein Hoch auf die Helfer Stefanie und Tobias und Kapitän Uwe.

 

Bis dann. 

Pressemitteilung, OV Vechta, 11.05.2016

Presseinformation vom 10. Mai 2016

Zwei Gütemessbojen für Dümmer und Steinhuder Meer

Das Seenkompetenzzentrum des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) bringt in dieser Woche jeweils eine Gütemessboje auf dem Dümmer und dem Steinhuder Meer aus. „Den Anfang machen wir am Dienstag am Dümmer, im Laufe der Woche folgt das Steinhuder Meer", berichtet Marlon Bredemeier vom NLWKN in Sulingen. Die grünen Geräte haben ein Höhe von rund 80 Zentimeter und einen Durchmesser von 46 Zentimetern. Die eingebaute Messtechnik liefert dem NLWKN Informationen zu Parametern wie Temperatur, Sauerstoffgehalt, ph-Wert und Algendichte. „So können wir das Gütemonitoring weiter verbessern und erhalten wertvolle Hinweise zur aktuellen Situation sowie zur saisonalen Entwicklung der beiden Seen. Die zusätzlichen Daten werden künftige Prognosen und die Planung eventueller kurzfristiger Maßnahmen erleichtern", ergänzt Bredemeier.

 

Die Tonne liegt ca. 300 nordwestlich von unserer Tonne 0.

Die Ausbringung der Messbojen steht im Zusammenhang mit der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie aus dem Jahr 2000, die einen guten ökologischen und chemischen Zustand der Gewässer einfordert. Die Kosten für die Geräte belaufen sich auf 46.000 Euro. 

 

Der jetzige Zustand des Sees schwankt von den Werten her zwischen 2014 (Krautjahr) und 2015(kein Kraut und keine Algen). Wo die Reise dieses Jahr noch hingeht kann noch keiner sagen.

Das waren noch Zeiten!

Original Dümmer Verordnung und Nutzungsbedingung von 1960.

". . . bei Nichtbefolgung werden Zwanghaft bis zu 2 Wochen angedroht"

Da war die Welt noch in Ordnung :-)))

Hier klicken.

Segeln mit dem Osterhasen!

In diesem Jahr darf der Dümmer nicht erst ab dem 1. April, sondern bereits ab Gründonnerstag, dem 24.03.2016, befahren werden, weil der Gründonnerstag im März liegt (§ 14 Abs. 4 DStMVO). Boote dürfen ab dem 15.03. gerüstet und bis zum 05.11. abgerüstet werden (§ 14 Abs. 1 Nr. 7 Satz 2 DStMVO).

Liegeplätze Saison 2016

Wir hätten da noch was frei . . .!

Inklusive netter Nachbarn, mitten im Grünen,

mit Blick auf Natur und unkompliziert.

Einfach nur Segeln und genießen. 

Klönen oder fröhnen. Jeder wie er will.

 

Infos unter www.scld.de oder

Genießer-Hotline 0541-8602596

 

Aktuell 2015

Kinder- und Jugendwochenende im SCLD

Am kommenden Samstag, den 20. Juni 2015 gibt es im SCLD den Nachmittag für Kids!

Segeln, Spielen, Spaß haben lautet das Motto an diesem Nachmittag. Ob Klein oder Groß, alles sind herzlich eingeladen. Am Abend werfen wir zum Abschluss den Grill an und lassen den Abend gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Also runter vom Sofa ab in den SCLD!

Wir freuen uns auf Euch!

Ansegeln 2015 mit Bootstaufe!

Am kommenden 31. Juli starten wir in die Segelsaison mit unserem traditionellen Ansegeln um 11:00 Uhr mit dem Auswanderer. Im Anschluss gibt es lecker Suppe von Ive und eine Bootstaufe!! Nicklas Keller gibt seinem Laser endlich einen Namen.

Hierzu sind alle herzlich eingeladen!

Grünkohlessen 2015

Das alte Jahr geht. Das neue kommt. Und startet im SCLD mit dem traditionellem Grünkohl.

Am 15. Februar um 12:00 Uhr im Restaurant "Strandlust" in Lembruch. Mal wieder auf "unserer" Seite

Aktuell 2014

Menschen am Dümmer

Dreiteilige Serie über den Dümmer lief im Oktober.

Wer es verpasst hat findet die Sendungen in der NDR Mediathek im Internet. 


Folge 1

Folge 2

Folge 3

Regattawochende 2014

 

Es ist vollbracht. 

Die Gewinner stehen fest.

 

Bilder Regatta

Bilder Absegeln

Aktuell 2013

Der erste Sturm 2013

Windstärke 12. Fliegendes Wasser. Entfesselte Natur.

Alles blieb standhaft bis auf eine Birke.

Absegeln 2013

Angefangen hatten wir im Mai diesen Jahres mit einer steifen Brise und ordentlich Regen beim Ansegeln. Warum sollte es am Ende anders sein? Na ja, immerhin hat es nicht geregnet. Aber der Wind!! Durchgehend 6 Bft in Böen bis Windstärke 7 konnte unseren Skipper Jürgen und die versammelte Mannschaft nicht erschüttern.

Mit ordentlich Lage und kleinem Gedeck pflügte die Allenstein über den Dümmer.

Nachdem alle gut gelüftet waren verwöhnte uns Familie Harjes, allen voran Smutje Ive, mit einer leckeren Kürbissuppe. Bei der anschließenden Preisverleihung für das Regattawochenende kamen alle Teilnehmer auf ihre Kosten.

Vielen Dank an unseren Sportwart und alle seine Helfer.

 

Bildergalerie >>

Regattaweekend 2013

Der griechische Windgott "Aiolos" meinte es nur allzu gut mit uns.

Nach einem gelungen Start bei ca. 4 Bft. ging es hoch zur Tonne Sieben.

Auf dem Raumkurs frischte der Wind weiter auf und eine dunkle Wand

zog heran, die besorgte dann den Rest. Sechs Bf.t und mehr sorgten gegen

Ende der Wettfahrt für unfreiwillige Badeeinsätze und auch Materialschwund.

Verletz wurde niemand, die Eitelkeit leicht angekratzt.

Beim anschließenden Segelerhock mit Wurst und Bier wurde das Seemannsgarn 

neu gesponnen.

Am nächsten Tag hatte "Aiolos" auch wenig Verständnis für die Segler und brauste mit sechs bis sieben Bft. über den Dümmer. Allerdings ohne uns.

Wir machten dort weiter, wo wir am Abend vorher mit aufgehört hatten.

 

Rangliste 2013 >>

Feucht und fröhlich | Ansegeln 2013

Petrus meinte es nur zu gut mit uns. Wasser von oben und von unten bei 10°!

Das kann aber Seemann und Seefrau nicht erschüttern. 

Mit über 20 Seglerinnen und Segler stach die "Allenstein" in See. Mit unserem 

Sportwart Jürgen am Ruder, vielen Gespräche an Bord und fliegendes Wasser

bei ca. 6 Beaufort, wurde die Ausfahrt zu einem schönem Erlebnis.

 

Am Ende kam es sogar noch zu einer spektakulären Rettungsaktion. Nachdem die "Allenstein" kurz Grundberührung hatte und drohte aufs SCLD Riff zu laufen, sprang

Udo Keller selbstlos in die Fluten und brachte alle sicher an Land. Danke!

 

Im Anschluss wurde bei Suppe und Getränke das Erlebte verarbeitet und rundete das gemeinschaftliche Ansegeln ab. Ein großes Dankeschön an Familie Harjes, die die diesjährige Suppe stiftete und in mühevoller Schnipselarbeit anrichtete, lecker, lecker!

 

Bildergalerie>>

Es nimmt kein Ende . . .!

Am Sonntag morgen den 21. Oktober ging es in der Lohne los.

Die Fische wurden von Kormoran und Möwen in die Lohne getrieben, da schnappt die Falle zu. Bei einem Sauerstoffgehalt von gerade mal 3% hatten die Fische keine Chance. Zu Tausenden trieben sie kiel oben an der Oberfläche, andere versuchten an der Oberfläche noch Sauerstoff zu bekommen . . .

Nach polizeilicher Anordnung rückte die Feuerwehr an und versuchte mit Pumpen das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. So konnten wenigstens einige wenige der Katastrophe entkommen, wenn sie nicht von den lauernden Möwen erwischt wurden.

Nicht schön!

 

zu den Medien > > 

. . . drei, zwei, eins, Start!

Bei gutem Wind und Wetter fand das diesjährige Absegeln statt. Bei anschließender Suppe (Dank an unseren Hafenwart!!!) wurde letztmals über Taktik und Technik resümiert. Im Anschluss gratulierten wir den Siegern bei der Preisverleihung.

SCLD Wertung: Josef Fippinger und Co.

DSV Wertung: Stefanie und Uwe Korte-Termöllen

 

Bildergalerie >>

Über den Wolken . . .

Es waren mehrer Anläufe nötig, mal war es das Wetter, dann logistische Indifferenzen oder einfach mal keine Zeit zum Fliegen.

Doch am 09. September 2012 war es dann soweit: Margret und Volker heben ab.

2008 gewannen Sie das begehrte Ticket für einen Rundflug während unseres Hafenjubiläums. Sechs Jahre mentale Vorbereitung, dann kam das fulminante Erlebnis über den Wolken.

Wir sagen nochmals: "Herzlichen Glückwunsch!"

 

Die Kleinen wieder ganz groß!

Am 08./09. September ist es wieder soweit.

Der Lüttkenpokal für die Optimisten startet wieder im SCLD.

Gerade für Anfänger gut geeignet um in das Regattasegeln einzusteigen.

 

Liebe Mitglieder und Eltern, gebt Euch einen Ruck und macht mit.

Es werden dringend Helfer benötigt. Für Verpflegung wird gesorgt und

auch der Spaß kommt nicht zu kurz.

Meldungen bis kurz vor der Wettfahrt möglich!

Wasser von oben und von unten!

Das Ansegeln des SCLD musste sich Ende Mai leider auf einen kulinarischen Auftakt beschränken. Mangels Wind wurde die Wettfahrt auf den nachfolgenden Sonntag verlegt. Die Suppe hingegen war ein voller Erfolg! Unser Hafenwart "Maetre Peter Behrens" hat all sein Können und Erfahrungen in einen Topf geworfen und eine Erbsensuppe "par excellence" vorbereitet.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Peter!

 

Die verschobene Regatta am darauffolgenden Sonntag wurde eine wahre Wasserschlacht. Regen, Regen, Regen. Aber auch ein bisschen Wind!

Die Sieger stehen fest und sind auf der Regatta-Seite einzusehen.

Drei Sterne für den Dümmer!

Beste Waserqualität bestätigt uns derzeit das Niedersächsische Landesgesundheitsamt. Na dann wollen wir mal hoffen das es so bleibt.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 

http://www.apps.nlga.niedersachsen.de/eu/batlas

Auf geht es. Lasst uns segeln!

Der Landkreis Diepholz hat den Dümmer

ab den 23. März zum Befahren freigegeben.

Freigabe Dümmer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.1 KB

Wir halten den See sauber!

Wie in jedem Jahr findet auch dieses Jahr wieder die Deichreinigung statt.

Am Samstag, den  24. März um 11.00 Uhr am SCD.

Genaueres findet Ihr in der nachstehendenEinladung.

Deichreinigung 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.7 KB

-14°!

Überraschend ist der Winter eingekehrt und bringt den See so richtig zum Erstarren.

Sehr zur Freude der Eissegler und sonstigen Kufenfreunde.

Klick aufs Bild!
Klick aufs Bild!

Was vom Tage blieb . . .

Hier mal ein schöner, Tschuldigung, tragischer Vergleich.

Jedenfalls was das Schilf angeht.

Früher (ca. 1975 - 1980 · Heino Nolte)
Früher (ca. 1975 - 1980 · Heino Nolte)
Heute (2010)
Heute (2010)

Rettet den Dümmer im Web

Ab sofort gibt es auch für "Facebook Verachter" :-)) eine ofizielle Website von "Rettet den Dümmer " im Internet. Schaut vorbei und helft beim Füllen der Seite.

www.rettet-den-duemmer.de

Netter Leserbrief in der NOZ vom 06. November (Klick für Groß)
Netter Leserbrief in der NOZ vom 06. November (Klick für Groß)

Hallo Niedersachen

Fernsehbericht vom 02.09.2011/ NDR

Wir zeigen Flagge!

Nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber immerhin!

Nur heiße Luft!

Staatssekretäre vertrösten und halten uns weiter hin. 

Das grenzt an blanken Hohn und "Verarschung" der Dümmer-Region!

NOZ.de vom 01.11.2011

Wasserqualität am Dümmer

Beim NLGA erhalten Sie Informationen zur Badewasserqualität in Niedersachsen. 
Natürlich finden Sie dort auch den Dümmer-See. Und es grenzt schon an Überheblichkeit und "Verarschung", wenn man die Werte und Aussage dazu sieht:

"Im ganzen August eine gute bis sehr gute Wasserqualität"!?

Hier der Link

Interview mit Margarete Schlick

NDR.de vom 27.08.2011

Der Dümmer stinkt!

Die Situation am Dümmer wird nicht besser. Die Blaualgen übernehmen die Herrschaft und die zuständigen Behörden rühren sich nicht. Selbst ein Fernsehbeitrag aus NRW lässt die Verantwortlichen anscheinend kalt. Ist Aussitzen die Devise?

Das Video ist leider aus dem Netz genommen, warum wohl???

 

Dafür gibt es bei Facebook nun eine Gemeinschaft "Rettet den Dümmer".

Anschauen, "Gefällt mir " Button drücken und sich informieren.

Auch Diepholz betroffen durch die Lohne!

Kreiszeitung.de vom 23.08.2011

Umwelt-Drama am Dümmer spitzt sich zu!

NOZ 26.08.11/ Bericht über den Dümmer

Falls er nicht erreichbar ist, nachstehend der Wortlaut.

Ursachenbekämpfung kostet Millionen 

Den Dümmer-Anwohnern stinkt’s: Blaualgen im Naherholungsgebiet Osnabrück/Damme.

 

Den Anwohnern des Dümmers stinkt es gewaltig. Nicht nur, weil sich das Binnengewässer gerade mal wieder in eine miefige Brühe verwandelt. Auch die Tatsache, dass der Eigentümer – das Land Niedersachsen – ihrer Ansicht nach nichts dagegen unternimmt, macht sie wütend. Jetzt formieren sich die Leidgeplagten zum Protest.
„So etwas habe ich noch nie gesehen“, erzählt Thomas Bunte, der am Dümmer ein Ferienhaus besitzt. Er war mit seinem Boot auf dem See unterwegs. Doch von Wasser keine Spur. Der Bug pflügte durch Tonnen von toten Fischen. Seit Jahrzehnten fährt Bunte an das Gewässer nordöstlich von Osnabrück. Immer mal wieder machen sich Blaualgen breit, „aber so schlimm wie in diesem Jahr war es noch nie“, sagt Bunte.Er ist die alljährliche Plage leid. Auf der Internetplattform Facebook hat er am Sonntagabend die Gruppe „Rettet den Dümmer“ gegründet und innerhalb kürzester Zeit 400 Anhänger gefunden. Sie wollen auf das Problem aufmerksam machen. Wen? „Hannover. Dort hängt der Dümmer in der Prioritätenliste hinten an“, vermutet Bunte.Wenn der Segler von Hannover spricht, dann meint er die niedersächsische Landesregierung. Der See gehört dem Land. Niedersachsen kassiert eine sogenannte Befahrensgebühr für jedes Boot, das auf dem Dümmer unterwegs ist. So kommen im Jahr laut Umweltministerium rund 150000 Euro zusammen. Erste Segelklubs behalten die Gebühr ein, weil sich an der Algen-Situation nichts ändert.

 

Dabei hatte die Landesregierung bereits in den 1980ern beschlossen, das Problem zu beseitigen. Die „langfristige Sanierung des Dümmerraumes“ hatte man sich auf die Fahnen geschrieben. Dass das so lange dauert, hatte damals aber wohl niemand gedacht. Und wohl auch nicht, dass es so teuer wird.Um der Algen Herr zu werden, muss der Zufluss von Phosphat gestoppt werden. Das stammt aus der Landwirtschaft, gelangt beim Düngen in den Boden und sucht sich von da aus seinen Weg unter anderem in die Hunte. Die wiederum fließt durch den Dümmer.Im letzten Jahr wurde die Umleitung des Bornbaches fertiggestellt. Zehn Millionen Euro hat das laut Umweltministerium gekostet. Der Bach stand im Verdacht, neben der Hunte Hauptzulieferer des Phosphats zu sein. Tatsächlich sank der Gehalt im Dümmer. Aber die Algen kamen wieder.Das Dümmer-Sanierungskonzept sah von vornherein eine zweite Stufe vor – den Bau eines Großschilfpolders, eine Art natürliches Klärwerk, das das Huntewasser filtern soll. „Rund 20 Millionen Euro müssten dafür veranschlagt werden. Die Landesregierung ist dabei, die Vorplanungen insofern zu verfeinern, dass eine Investitionsentscheidung getroffen werden kann“, teilt das Umweltministerium auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

 

Den Dümmer-Anwohnern wie Thomas Bunte geht das alles zu langsam. Die Protestler erhalten jetzt Unterstützung von der lokalen Politik. Margarete Schlick (SPD), Bürgermeisterin der Dümmer-Gemeinde Lembruch, hat gestern einen Brief an Ministerpräsident David McAllister geschrieben. „Das Land ist gefordert. Wenn es so weiterläuft, gehen wir in die Knie“, sagt die Kommunalpolitikerin, die hauptberuflich Segelboote am Dümmer verleiht.„Wenn der See endgültig kippt, ist er nicht mehr hinzubekommen“, warnt Dammes Bürgermeister Gerd Muhle (CDU) und fordert ein Eingreifen des Landes. „Wir hier vor Ort müssen Dampf machen und Hannover zeigen, dass uns das nicht gefällt.“ Deswegen wird sich seine Stadt einer Resolution anschließen, die die Samtgemeinde Lemförde verfasst. Auch der Landkreis Diepholz hat ein Schreiben abgeschickt. In Hannover drückt man mittlerweile aufs Tempo: „Auf den Weg gebracht werden sämtliche Planungen noch in diesem Jahr“, teilt das Umweltministerium zum Thema Großschilfpolder mit. Auf ihn setzen die Dümmer-Anwohner ihre Hoffnung.